Pierre Bleue

Während unserem MeetUp 2019 (das Event außerhalb der Marmomac Messe 2019) haben wir vergrößerte Fotografien ausgestellt,  die Fotomotive sahen fast aus wie Bienenwaben oder wie von Menschenhand erzeugte geometrische Formen.  Diese Fotos haben die Neugier einiger unserer Besucher geweckt,  deshalb ist es höchste Zeit herauszufinden, welche Bedeutung sie haben!

Pierre Bleue

Tatsächlich handelt es sich um verzweigte Abschnitte von einst wunderschönen Korallen, die im Pierre Blue  eingebettet wurden!

Seinen Namen Pierre Blue verdankt der Naturstein der besonderen Farbe: es handelt sich  um einen Grauton, der zu Blautönen neigt, die von Schwarz bis zu ganz hellem Weiß gehen, je nach Bearbeitungsweise der Oberfläche. Diese wesentlichen und unterschiedlichen Merkmale, führen - wie bei allen Natursteinen – zu interessanten und faszinierenden Kontrasten auf ein und derselben Platte. 

Das Abbaugebiet liegt hauptsächlich in Belgien, in der Nähe von Liège (Lüttich)  - deshalb auch der französische Name!

pierre blue quarry

Auch wenn der Pierre Bleue einige technische Merkmale des Marmors aufzeigt, handelt es sich nicht um Marmor, da er nicht die für Marmor typische Metamorphose durchgemacht hat.  Pierre Bleue ist dagegen ein Sedimentgestein, das sich aus kalkhaltigem Schlamm gebildet hat, seine Farbe ist graublau und er weist Muschelfossilien und andere Meeresorganismen auf, wie Crinoidea, die sogenannten Seelilien…

  • Pierre Bleue - crinoidi gigli di mare
  • Pierre Bleue - crinoidi gigli di mare

Pierre Bleue ist ein harter, solider und schwerer Stein, kompakt wie Marmor; durch Abnutzung wird seine Oberfläche je nach Verwendungszweck glänzend und erhält ein ganz besonderes Aussehen. Die Farbe variiert erheblich und hängt u.a. von der in der Oberfläche enthaltenen Feuchtigkeit ab, auch wenn die Oberfläche nicht porös ist, nimmt der Naturstein eine dunklere Farbe an, wenn er nass ist. Er hat die Eigenschaft, sehr schnell zu trocknen und ist daher feuchtigkeitsbeständig und frostsicher. Außerdem ist er resistent gegen Witterungseinflüsse, Schmutz und Umweltverschmutzung.

Eine der ersten historischen Anwendungen von Pierre Bleue kann man im gemeißelten, romanischen Taufbecken in Tournai in Frankreich sehen, aber auch in England wurde er verwendet (wo man in vielen Kirchen mittelalterliche blaue Tauffiguren  findet), später verlegte man mit diesem Naturstein Gehwege in Kirchen (der blaue Stein wird wie schwarzer polierter Marmor verwendet) und Grabsteine.

Der Naturstein Pierre Bleue und seine Erzeugnisse haben viel zum Wohlstand von Tournai beigetragen, er wurde bereits im  XVII. Jahrhundert auf industrieller Ebene gewonnen. Pierre Bleue ist sowohl Baustein als auch Zierstein, tatsächlich ist er heutzutage einer der meist verwendeten Natursteine der traditionellen Gebäudearchitektur  in der Wallonischen Region in Belgien.

Ab dem Mittelalter bis in die jüngste Vergangenheit wurde Pierre Blue hauptsächlich als Fundamentstein, Strukturelement und Mauerstein beim Gebäudebau verwendet (oftmals zusammen mit roten Backsteinen oder gelben Tuffsteinen); seine Festigkeits- und Verschleißeigenschaften sind hier von großem Vorteil. In jüngster Zeit wird er oft als Boden verlegt, sowohl im Außen- wie im Innenbereich, wo man ihn gern als Dekorationsmaterial, Bodenfliese, Wandverkleidung, Arbeitsfläche, Küchenarbeitsplatte oder Waschplatte verlegt, aber auch besondere Waschbecken oder Duschwannen können kreiert werden.  Pierre Bleue kann eigentlich in jedem Wohnraum verwendet werden.

  • Pierre Bleue - pavimento
  • Pierre Bleue - pavimento esterno
  •  

Pierre Bleue - arredamento interno

Pierre Bleue - pavimento interno