Der Nero Zimbabwe ist eigentlich kein Granit, sondern ein Gabbro

Nero Zimbabwe EcoantikDie Wissenschaft bezeichnet den Nero Zimbabwe nicht als Granit, sondern als Gabbro

Der deutsche Geologe Leopold von Buch gab 1810 dem Magma Gestein, das sich in den Hügeln des Gabbro an der tyrrhenischen Küste südlich von Livorno befindet, diesen Namen.

 

Es gibt wesentliche Unterschiede zwischen den Natursteinen Gabbro und Granit.
Es handelt sich bei beiden um magmatische Intrusivgesteine vulkanischen Ursprungs, die durch langsames Abkühlen im Inneren der Erdkruste entstanden sind.
Die Gesteine haben jedoch einen unterschiedlichen Anteil an Silikaten (Mineralien, die hauptsächlich aus Silicium und Sauerstoff bestehen), daher auch die Unterschiede in Farbe und Widerstandsfähigkeit, die außerdem noch von anderen chemischen Elementen bestimmt wird.  Der Gabbro besteht aus  45% bis 52% Silicium (basisches Gestein), dagegen beträgt der Anteil beim Granit 63% und mehr (säurehaltiges Gestein).
Der Granit ist also ein säurehaltiges Gestein mit über 63% Siliciumanteil, seine Farbe kann von Weiß bis Rot variieren. Er hat eine massige und grobkristalline Struktur und enthält durchscheinenden und farblosen Quarz, Alkalifeldspat (Orthoklas- Feldspat), etwas Plagioklas - Feldspat und Biotit (Dunkelglimmer). Es können auch Muskovit (bei Granit mit zwei Glimmern), Apatit, Zirkon und Pyrit enthalten sein.
Der Gabbro ist ein basisches Gestein,  sehr dunkel und enthält Plagioklas, Pyroxen und Amphibol.
Was bedeutet dieser Unterschied?
Allgemein (das haben wir auch bei der Bearbeitung festgestellt) gilt, je dunkler das Material, desto härter ist es. Besonders der Nero Zimbabwe ist ein sehr kompaktes und homogenes Gestein, ein Gabbro mit schwarzer Grundfarbe und kleinen kristallinen Dunkelgraupunkten.
Um ein Beispiel zu zeigen, vergleichen wir die Minimalwerte einiger Widerstandsproben eines hellen Granits, wie dem Bianco Cristal, mit dem Nero Zimbabwe, dazu verwenden wir die Daten der CE - Kennzeichnung.

  NERO ZIMBABWE BIANCO CRISTAL
Biegezugfestigkeit 30,2 MPa 15,8 MPa
Druckfestigkeit
261 MPa 144 MPa
Ausbruchslast am Ankerdorlock 2950 N 2450 N


Wie man sehen kann, sind die Werte sehr unterschiedlich und fallen zu Gunsten des Nero Zimbabwe aus, obwohl der Bianco Cristal ein Granit ist und –im Gegensatz zum Marmor – höhere Widerstandswerte hat.Der Nero Zimbabwe wird in vielen Bereichen verwendet, sowohl wegen seiner intensiven Farbtönung, als auch auf Grund seiner Härte. 

Dieses Material eignet sich für Innenbereiche wie für Außenbereiche. Durch seine dunkle Färbung bietet er sich auch für eine großflächige Verlegung an: Verkleidung von Gebäuden und Hoteleingangshallen oder Verlegung von weitflächigen Fußböden. Seine außergewöhnliche Eleganz kommt aber auch bei der Verlegung bzw. Verkleidung im Innenbereich gut zur Geltung, z.B. bei der Ausstattung eines Badezimmers oder als Küchenarbeitsplatte usw. 

Nach unserer Ansicht betonen vor allem Bearbeitungen wie Polieren, Flammen - Bürsten oder Ecoantik seine Farbmerkmale und seine Ästhetik (siehe Fotos oben). Die Bearbeitung Ecoantik eignet sich bestens für den Außenbereich oder für die Wandverkleidung.