Nero Impala: Der schwarze Granit aus dem Sudlichen Afrika

 Nero Impala: Der schwarze Granit aus dem Sudlichen Afrika

Ein ebenfalls weit verbreiteter und sehr beliebter schwarzer Granit, den Sie in unserem Lager finden, ist der Nero Impala, auch Nero Africa genannt. 

Herkunft und Geschichte des Materials 

Wie der Name schon sagt, wird dieser wunderschöne schwarze Granit in Afrika gewonnen, genauer gesagt in der nordwestlichen Provinz in Südafrika. In dieser Gegend gibt es viele große Naturparks, die natürlich im Frühling der Südhalbkugel, d.h. von Ende August bis Anfang September, am schönsten sind.     

Die bezaubernde Landschaft und eine üppige, wilde Fauna charakterisieren diese Gegend, nicht selten trifft man in der Savanne auf frei weidende Impalas, eine afrikanische Antilopenart, von der der Granit seinen zweiten Namen bekommen hat: Nero Impala.

Wie der Nero Zimbabwe gehört auch der Nero Impala zur Gesteinsfamilie Gabbro, eine vulkanische Gesteinsart, die vor über 2 Milliarden Jahren in einer Dampf- und Gasreichen Umgebung entstanden ist, nachdem das flüssige Magma unter der Erdkrustenoberfläche langsam abgekühlt war.

Die schwarze Farbe des Natursteins wird durch verschiedene Elemente bestimmt, die im Stein enthalten sind: Magnetit, Pyrit, Chalkopyrit und ähnliche Mineralien.

  • Blöcke in einem Nero Africa Steinbruch
  • Blöcke in einem Nero Africa Steinbruch
  • Blöcke in einem Nero Africa Steinbruch

Unterschied zwischen Gabbro und Granit

Im Gegensatz zum Granit, enthält die Struktur des Gabbros nur einen geringen Prozentsatz an Silicium Dioxid, was ihn basisch macht. Die unterschiedliche chemische Zusammensetzung charakterisiert meistens das unterschiedliche Aussehen bzw. die Struktur des Materials. Das ist jedoch nicht der Fall beim Nero Impala mit seiner typischen Granitstruktur: er hat mittelgroße graue Körner mit weißem Pointillismus und die charakteristische dunkelgraue bzw. schwarze, ungleichmäßige Hintergrundfarbe.   

Nach der Gesteinskunde ist er ein Norit. (Weiteres auf Wikipedia)

Struktur und technische Eigenschaften von Nero Africa

Die im Nero Impala enthaltenen Mineralien sind fast ziemlich gleichmäßig verteilt, deshalb erscheinen Farbe und Struktur des Materials sehr gleichförmig und regelmäßig. Gleichförmigkeit und Regelmäßigkeit bedeuten auch, dass der Impala sehr gute technische Eigenschaften hat: hohe Druck-, Abrieb- und Biegefestigkeit. 

Verwendung des Granits Nero Impala (Africa)

Aufgrund seines Verteilungsgefüges und der geringen Wärmeausdehnung eignet sich dieser Naturstein als Sockel/Fundament für technische Messgeräte.  

Anfangs wurde der Impala hauptsächlich für die Grabsteinherstellung verwendet, in den letzten Jahren fand er vor allem Anwendung im Bauwesen. Der Impala wird mittlerweile als Bodenbelag, Treppenbelag, Verkleidung, Badtischauflage, Küchenarbeitsplatte bzw. Fassadenplatte verwendet.  

Seine Farben geben dem Naturstein ein elegantes Aussehen, was ihn für jeden Einrichtungsstil beliebt macht.  

Das Hauptmerkmal, das diesen Granit auszeichnet, ist die schwarze Farbe mit den ins Hellgrau tendierenden Körnern.

Die Oberfläche von Nero Impala kann poliert oder gebürstet und geflammt werden.  

Diese Bearbeitungen lassen den Naturstein Impala richtig schön glänzen: das Licht reflektiert auf der Oberfläche und betont die Besonderheit des Materials.

  • Blöcke in einem Nero Africa Steinbruch
  • Blöcke in einem Nero Africa Steinbruch
  • Boden aus Nero Impala poliert und geflammt

Nur die eigene Fantasie und Kombinationsfähigkeit könnten der Verwendung dieses Materials Grenzen setzen. 

 Sehen Sie sich Nero Impala in unserem Katalog an.

 

Interessieren Sie sich für schwarzen Granit? Lesen Sie hier weiter:

Schwarzer Granit: Bearbeitungen und Typologie 
Schwarzer Granit: eine Wiederentdeckung in Einrichtung und Design